ZWANGSARBEIT 1939 -1945

ERINNERUNGEN UND GESCHICHTE

Ein Interview-Archiv für Bildung und Wissenschaft

Das Interview-Archiv "Zwangsarbeit 1939-1945" erinnert an über zwanzig Millionen Menschen, die für das nationalsozialistische Deutschland arbeiten mussten.
Es enthält knapp 600 Audio und Video-Interviews mit ehemaligen Zwangsarbeiterinnen und Zwangsarbeitern aus 26 Ländern. Dazu gibt es Transkripte, Übersetzungen, Fotos und Kurzbiografien.
Das Archiv ist nach einer Registrierung online zugänglich und existiert auch in einer englischen und einer russischen Sprachversion.

Projektlink: https://www.zwangsarbeit-archiv.de

Tätigkeiten 2008-2013:

  • Konzeption, Koordination und Realisation der Videodigitalisierung.
  • Konzeption und Koordination der zeitlichen Referenzierung von Video, Audio, Transkript und Übersetzung (Segmentierung).
  • Konzeption und Koordination der Video-DVD: "Zwangsarbeit 1939-1945. Zeitzeugen-Interviews für den Unterricht"
  • Artikel: "Formatlabor - Vom analogen Magnetband zur digitalen Referenzkopie" Artikel in "Erinnern an Zwangsarbeit: Zeitzeugen-Interviews in der digitalen Welt" herausgegeben von Cord Pagenstecher und Nicolas Apostolopoulos, Metropol Verlag Leipzig 2013
  • Interview: "Digital History - Geschichtswissenschaft und Neue Medien" Expertengespräch mit PD Dr. Peter Haber über Geschichtswissenschaft im digitalen Zeitalter.

Auftraggeber: Freie Universität -Berlin, Stiftung Erinnerung, Verantwortung und Zukunft, Deutsches Historisches Museum